Familie und Kindergarten sind für das Wohl des Kindes verantwortlich. Sie begegnen sich als gleichberechtigte Partner in gemeinsamer Verantwortung für das Kind. In dieser Erziehungspartnerschaft öffnen sich Familie und Kindergarten füreinander, tauschen Erziehungsvorstellungen aus und kooperieren miteinander.

Das Kind erlebt die positive Einstellung der beiden Lebenswelten zueinander, die gleichermaßen an seinem Wohl interessiert sind, sich ergänzen und einander wechselseitig bereichern. Basis hierfür sind regelmäßige Elterngespräche über die Entwicklung des Kindes. Informativ, beratend und im gemeinsamen Austausch finden Elterngespräche mindestens einmal im Kindergartenjahr statt, je nach beiderseitigem Bedarf auch öfter. Kleine „Tür- und Angelgespräche“ ergänzen den Informationsaustausch und geben schnelle Auskunft.

Fester Bestandteil der Elternarbeit sind regelmäßige Elternabende. Hier gibt es Raum für gruppenübergreifende sowie gruppeninterne Informationen, einen gemeinsamen Austausch auf organisatorischer sowie pädagogischer Ebene, bezogen auf den Kindergarten oder den Alltag der jeweiligen Gruppen.

Eltern und Pädagoginnen tauschen sich aus, erfahren Neues, diskutieren, bringen Ideen ein, teilen mit und Eltern hören, wie die Montessori-Pädagogik im Alltag der Kinder gelebt wird. Dies ist ein wichtiger Bestandteil jeden Elternabends. Jedes Kindergartenjahr findet ein sogenannter Montessori-Elternabend statt. Dieser gibt den Eltern die Möglichkeit, mehr über die Montessori-Pädagogik zu erfahren, mit Materialien zu hantieren, sich auszuprobieren und Spaß und Freude am Entdecken zu haben. Im Rahmen der Kindergartenzeit wird den Eltern eine einmalige Hospitation am Vormittag angeboten. Die Eltern beobachten das Gruppengeschehen und können so einen Eindruck vom Kindergartenalltag gewinnen.

Am Ende jeden Kindergartenjahres findet für alle Familien eine Zufriedenheitsbefragung statt. Hier wird ein vorgedruckter Fragebogen ausgefüllt, der Fragen zu unterschiedlichen Bereichen des Kindergartens beinhaltet. Dieser Fragebogen wird vom Vorstand ausgewertet. Das Team bespricht am Elternabend die Ergebnisse mit den Eltern. Die Befragung bildet die Grundlage zur Optimierung der pädagogischen Arbeit sowie der Elternarbeit in der Elterninitiative.

Ein besonderes Augenmerk der Einrichtung liegt auf einer kooperativen Zusammenarbeit zwischen den Familien, dem Fachdienst und dem pädagogischen Team. Hierzu zählen unter anderem gemeinsame, regelmäßige Entwicklungsgespräche.